Die richtige Fotovorlage

Welches Foto Sie als Vorlage für Ihr Portrait auswählen liegt natürlich allein in Ihrer Hand. Wenn Sie sich aber unsicher sind, welches Foto Sie
als Vorlage für das Portrait auswählen sollten, können Sie mich gerne um Hilfe bitten. Ich habe Ihnen unten vorab schon
einige - aus technischer Sicht - wichtige Auswahlkriterien zusammengestellt.

Die wichtigere "Sichtweise" für die Auswahl ist aber Ihre eigene! Die Hauptsache ist, dass Sie ein Bild auswählen, welches - Ihrer persönlichen
Ansicht nach 
-  
Ihr Tier genau so zeigt, wie Sie es kennen - so wie Sie es gerne sehen! Das Portrait soll eine bleibende Erinnerung für SIE sein. 
Wählen Sie also lieber das Foto aus, von dem Sie voller Stolz oder mit einem Schmunzeln auf den Lippen sagen können
"Ja. DAS ist mein(e)...!", auch wenn es nicht ganz scharf ist!
Eine leichte Unschärfe kann durch weitere Fotos leichter ausgleichen, als ein nicht aussagekräftiges Foto!
Fellzeichnungen und Details beispielsweise, kann ich mir auch aus mehreren Vorlagen zu einem Ganzen "zusammenbasteln".
Da ich Ihr Tier aber nicht persönlich kenne, kann ich den Ausdruck in seinem Blick auf dem Vorlagefoto als typisch
oder untypisch erkennen... hierbei bin ich auf Ihre Aussage angewiesen.

 

wichtige Kriterien für die Auswahl des richtigen Fotos    Beispiele

aussagekräftige und repräsentative Darstellung des Tieres

möglichst scharf und großformatig

Details und typische Charakteristika/ Besonderheiten gut sichtbar

Farben realitätsgetreu abgebildet

   bei typischer Beschäftigung/ typischer Blick/ Haltung

   hochauflösendes Foto (min. 100kb), Motiv zentral und gut erkennbar

   Blesse, Fellzeichnung, Augenfarbe und -form, Abzeichen

   Fell- und Augenfarbe gut erkennbar

 

 

                                                                                          Beispiel-Fotografien

Kopfportraits

 

 

Für beide Pferdefotos (links) trifft zu: 

+
wacher, aufmerksamer Blick, vorteilhafte Perspektive, aufrechte Haltung, ausreichende Schärfe

-
optimal wäre ein Foto, auf dem der Kopf von nichts verdeckt wird, damit ich alle Schattierungen gut erkennen kann, also ohne Halfter
. Es sei denn, der Zaum soll mit dargestellt werden.
Fuchs links: Auch sollte der Kopf möglichst nicht (wie hier) halbseitig im Schatten liegen. Besser wäre hier der Blick zur Sonne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 +
gute Detailschärfe
sehr aufmerksamer Blick in die Kamera
interessante Perspektive

 

 

      

Körperportraits

 

Für beide Pferdefotos (links) trifft zu:

+
dynamisch in Bewegung, gute/ interessante Beleuchtung, Muskelspiel und Schattierungen gut erkennbar, schöne intensive Farbigkeit

-
bei dem Springpferd werden große Teile des Körpers durch Sattel und Reiter verdeckt. Dies könnte eine Darstellung ohne Reiter problematisch machen


 

 

 

 

 

 

 

 

 

-
Bildschärfe (bei Friese und Kater) grenzwertig für großformatige Darstellung

 


zurück zur Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



powered by Beepworld